Unser Weingut, unsere Philosophie

Meinhard Forstreiter hat, gemeinsam mit seiner Frau Isabella, den Betrieb 2001 von seinen Eltern übernommen und tiefgreifend modernisiert. Er ist im Weingut aufgewachsen und kennt natürlich jedes Detail, jeden Winkel seiner Rieden, die kleinklimatischen Verhältnisse, die Reben und ihre spezifischen Eigenschaften.

Seither ist der Betrieb permanent gewachsen, mittlerweile beträgt die Rebfläche stolze 54 Hektar, auf denen vornehmlich der Grüne Veltliner in all seinen Ausprägungen wächst – knackfrische, lebhafte Weine ebenso wie geschmeidige, nahezu burgundisch anmutende Gewächse mit cremiger Textur. Dazu kommen elegante Rieslinge, ein feiner Sauvignon Blanc, der besonders trinkanimierende Gelbe Muskateller, sowie samtige Rotweine aus Zweigelt, St. Laurent und Pinot Noir, die wir erfolgreich in die ganze Welt verkaufen.

Heute ist auch bereits Sohn Daniel im Betrieb fest integriert und unterstützt den Herrn Papa im Keller. Daniel repräsentiert die 5. Generation der Familie.

Isabella und Meinhard Forstreiter mit Sohn Daniel