Unsere Weingärten, auch sämtliche Toplagen liegen rund um Hollenburg, nahe bzw. unmittelbar an der Donau auf einer Seehöhe von 150 bis 350 Metern, gekrönt von der alten, aus dem 17. Jhdt. stammenden Wetterkreuzkirche. Die kleinklimatischen Verhältnisse scheinen uns besonders zu begünstigen und vor Wetterkapriolen zu schützen – es gab auch in den letzten Jahren keinerlei Frostschäden!

Die Landschaft schenkt uns Bodenvielfalt mit verschieden hohen Lössauflagen, Verwitterungsböden und den einzigartigen „Hollenburger Konglomerat“ – ein zum Teil aus in der Eiszeit gepresstem Schwemmschotter bestehender, besonders kalkreicher Boden, der auch in heißen Jahren frische, würzige Weine mit viel Mineralität hervorbringt. Unsere wichtigsten Lagen sind:

Kremser Kogl

Die Riede Kremser Kogl ist eine direkt an Hollenburg angrenzende, nach Südosten ausgerichtete Terrassenlage mit einer zwei bis zehn Meter hohen Lössschicht auf Konglomerat.

Ried Kogl

Weingut Forstreiter Blick auf Ried Kogl

Schiefer

Schiefer ist eine vom sogenannten Schiffberg abgeleitete Bezeichnung für eine unserer ältesten Weinrieden (1318 bereits urkundlich erwähnt) mit Konglomerat und verwittertem Urgestein. Von hier wurden einst die Donau-Schiffer mittels Fahnen und Feuer über etwaige Gefahren der damals dreiarmigen Donau gewarnt wie auch vor Schiffsplünderern.

Tabor

Tabor ist wohl eine der interessantesten Rieden, denn die Grüner Veltliner Rebstöcke sind die ältesten Österreichs stehen unveredelt, also auf eigener Wurzel, im Boden. Sie haben, nahe der Donau auf sandigem Untergrund gepflanzt, die im vorvorigen Jahrhundert alles zunichtemachende Reblauskatastrophe (ab 1872) überlebt und sind zweifellos die letzten ihrer Art in unserem Lande.

Neuberg

Am Neuberg befinden sich kleine, südlich exponierte Terrassen mit Löss über einer Schicht aus kalkigem Verwitterungsgestein.

Ried Schiefer

Weingut Forstreiter Riede Schiefer mit Blick auf Weingarten Grüner Veltliner

Rosengarten

Diese Riede liegt im Traisental direkt an der Grenze zum Kremstal. Auf sandigen Boden mit kalkhaltigen Konglomerat als Untergrund. Diese exponierte Lage bringt kernige, knackige und frische Weine hervor.

Hollenburger Kreuzberg

Unterhalb der Wetterkreuzkirche liegt diese alte Rebstockanlage. Der Boden zeichnet sich durch Bodenvielfalt, Verwitterungsgestein, Löss und Kongomerat aus.

Rebsorten

Rebsorten

Weingut Forstreiter Bodenbeschaffenheit Weingarten